Microsoft bessert sein vorheriges Meltdown-Patch für AMD PCs aus, was es ihnen ermöglicht hochzufahren

AMD Prozessoren sind nicht vom verheerenden Meltdown CPU Mangel beeinträchtigt worden, die Notfallbehebung für Meltdown und Spectre zwingte allerdings bestimmte AMD CPUs in die Knie. Microsoft hat nun zusammengefasst Patches für diese Systeme sowie die von Januar 2018 herauszugeben.

Microsofts neues Patch KB4073290 löst das Problem, sagt Microsoft. Es wird entweder über das Windows Update eingesetzt werden oder es kann manuell heruntergeladen werden.

Während die Entdeckung des ursprünglichen Spectre und Meltdown Fehlers ungefähr 6 Monate geheim gehalten wurde, und im Hintergrund für die Entwicklung einer Linderung gearbeitet worden ist, haben die Patches selbst auch Probleme gehabt. Die ursprünglichen Probleme mit AMD Systemen, die am oder um den 9.Januar herum aufgetaucht sind.

„Nach Untersuchungen hat Microsoft festgestellt, dass einige AMD Chipsätze nicht mit der Dokumentation übereistimmen, welche vorher an Microsoft geliefert worden war um die Linderung des Windows Betriebssystems zu entwickeln, um gegen die Anfälligkeiten des Chipsets zu schützen welche als Spectre und Meltdown bekannt sind,“ sagte Microsofts Sicherheitsberater damals. „Um AMD Kunden daran zu hindern in einen nicht bootbaren Zustand zu gelangen, wird Microsoft vorübergehend die Sendung des folgenden Windows Betriebssystem Updates an Geräte mit an zu diesem Zeitpunkt beeinträchtigten AMD Prozessoren anhalten.“

Microsoft gab nicht an, welche AMD CPUs anfällig für den Fehler sind. CSO berichtete, dass Forum-Beschwerden, die sich im Wesentlichen um ältere Athlon und Sempron Chips drehten mit der größten Gefahr, die über 160 Antworten und mehr als 800 „Ich habe dieselbe Frage“ Stimmen hervorbrachten.

Falls Ihr AMD PC sich weigert nach der Installation des Notfall-Patches von letzter Woche hochzufahren, könnte seine Anleitung für Fehlerbehebung Bluescreen Fehler in Windows 7, 8 und 10 helfen sagt Microsoft.

Selbst wenn Sie das Meltdown-Patch zu diesem Zeitpunkt nicht installieren können, aktualisieren Sie sofort Ihren Web-Browser. Firefox, Chrome, Internet Explorer und Edge sind alle mit ersten Sicherungen gegen die Spectre CPU Ausnutzung aktualisiert worden – ein separates Problem von Meltdown und diesem mangelhaften Patches. AMD Chips sind von Spectre betroffen. Stellen Sie ebenfalls sicher Ihre Sicherheitssoftware während Sie ohne ein Windows Patch arbeiten wachsam zu halten. Es wird nicht in der Lage sein zu erkennen ob die Meltdown oder Spectre Schwachstellen auf Ihrem System angegriffen werden, ein Angreifer muss aber in der Lage sein einen bösartigen Code auf Ihrem PC zu injizieren und laufen zu lassen um die CPU Mängel auszulösen. Sicherheitssoftware kann Malware, welche bösen Jungs Zugriff auf Ihren PC gibt außerhalb Ihres PCs halten. Überprüfen Sie den Orientierungsführer von PCWorld über die besten Antivirenprogramme für Windows PCs, falls Sie noch nicht geschützt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.